Masseto

wurde bis 2018 immer im Keller von Ornellaia vinifiziert. Nachdem Masseto seit zwei Jahren als eigene Marke geführt wird, erhält er nun auch ein eigenes Heim. Realisiert nach einem Projekt des renommierten Studios Zito+Mori aus Mailand, wurde die neue Masseto Winery am 12. April 2019 eröffnet. Das gesamte Volumen des neuen Kellers wurde in den Boden unterhalb des Masseto-Weingartens in den blauen Lehm gegraben, sodass auf den ersten Blick gar nicht viel Veränderung wahrnehmbar ist.

»Der Weinkeller ist eine Hommage an die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Masseto. Er feiert die unglaubliche Geschichte eines Weins, der niemals existieren sollte«, so Giovanni Geddes da Filicaja, CEO von Masseto. »Jahrelange Planung und Mühe wurden nicht gescheut, um das richtige Zuhause für den Masseto zu schaffen. Eines, in das die Erfahrung von drei Jahrzehnten eingeflossen ist, wobei jeder Aspekt so gestaltet wurde, dass er jeder noch so kleinen, minutiösen Anforderung des Keller-Teams gerecht wird«. Die technische Ausstattung des unterirdischen Gebäudes, das an einen heiligen Tempel erinnert, wurde nach umweltschonenden Prinzipien vorgenommen. »Es fehlt an nichts, und es gibt nicht mehr als nötig«, sagte Massetos Gutsdirektor Axel Heinz. Er betonte, dass der Weinbau auf Masseto, der Strenge, Modernität und Tradition in Einklang bringt, unverändert bleiben wird. »Bei unserer Weinherstellung geht es darum, den Prozess zu reduzieren, die Intervention mit einer ›Weniger ist mehr‹-Philosophie zu reduzieren. Im Herzen des Komplexes befindet sich die Schatzkammer des Anwesens »Masseto Caveau«. Unter perfekten Lagerbedingungen werden hier die Flaschen aller Jahrgänge seit 1986 aufbewahrt. Jede Flasche liegt in einer eigenen Vorrichtung aus Edelstahlgeflecht. Besser kann man die Geschichte des Weinguts nicht demonstrieren.

---falstaff.de---

Masseto

Masseto 2015 - Tenuta dell' Ornellaia

Masseto 2015 - Tenuta dell' Ornellaia

(1000 ml = 1.253,33 €)

940,00 €

Auf Lager